Berliner Flughafen ein Desaster

Berliner Flughafen ein Desaster

„Diesen Dilettanten darf man nicht die Führung der Stadt überlassen.“ Mit diesen Worten hat Berlins regierender Bürgermeister Klaus Wowereit vor der letzten Wahl die Grünen abgekanzelt, die sich gegen das Großprojekt Hauptstadtflughafen ausgesprochen und eine kleinere Lösung befürwortet hatten. Inzwischen spricht Wowereit, der außer dem Bürgermeisteramt auch die Position des Aufsichtsratsvorsitzenden der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) innehat, selbst von einem Desaster.

Ein der Zeitung „Die Welt“ vorliegender Sachstandsbericht der Berliner Flughafengesellschaft listet nun die Pannen und Mängel auf, die zur erneuten Verschiebung des Eröffnungstermins geführt haben. Selbst die mit Rücksicht auf die Person Wowereits zurückhaltenden Formulierungen können nicht verbergen, was bei Planung und Ausführungen im Flughafenbau alles schief gelaufen ist. So belaufen sich die Schätzkosten inzwischen auf 4,8 Milliarden Euro statt der ursprünglich veranschlagten 2,8 Milliarden. Zudem bescheinigt der Bericht den für den Bau Verantwortlichen zum Teil „ausgeprägte Mängel“ in den Abstimmungs- und Genehmigungsprozessen. Auch im Bereich Berichtswesen wurden große Defizite festgestellt.

Bereits jetzt haben die Fluggesellschaft Air Berlin als Hauptnutzer des geplanten Projekts und die Deutsche Bahn erheblichen finanziellen Schaden zu beklagen. Bei Air Berlin sollen es rund 180 Millionen Euro sein. Andere Branchen wie Gastronomie, Immobilien und Einzelhandel sind ebenfalls betroffen. Und auch die Steuerzahler werden wohl zur Kasse gebeten werden, um die aktuell benötigte Summe von 1,2 Milliarden Euro aufzubringen. Hierfür sollen die Stadt Berlin, das Land Brandenburg und der Bund ihren Teil beitragen. Ohne finanziellen Zuschuss droht spätestens Ende Januar 2013 die Pleite. Von Schadensersatzforderungen möchte die FBB zumindest vorerst nichts wissen. In ihrem Papier wird lediglich erwähnt, dass Forderungen von dritter Seite aus „ungewiss“ seien.

Inzwischen wurde ein neuer Eröffnungstermin für den Berliner Großflughafen festgelegt. Zum 27. Oktober 2013 soll der Airport in Betrieb genommen werden. Zur Zeit herrscht jedoch Baustopp. Eine Wiederaufnahme der Arbeiten ist erst ab November 2012 vorgesehen.18

Schreibe einen Kommentar