Dax freundlich trotz S&P-Abstufung

Dax freundlich trotz S&P-Abstufung

Mit der „Tendenz freundlich“ präsentierte sich der deutsche Aktienmarkt am Montagmittag. Obwohl die US-Ratingagentur S&P; am Freitag neun europäische Länder abstufte, notierte der Dax zuletzt 0,45 Prozent auf 6.170,70 Punkte. Der MDax Mittelwert legte um 0,21 Prozent zu, der TecDax gewann 0,68 Prozent.

Dieser Schritt wurde von S&P;, laut einer Händlerin, erwartetet. Welche Auswirkung die Abstufung auf den Euro-Rettungsschirm EFSF haben wird sei jedoch viel wichtiger, da eine Aufstockung nun um einiges teuerer und schwieriger werden dürfte. In den nächsten Tagen, wenn der EFSF, Frankreich und Spanien frische Anleihen platzieren, könnte sich die Wirkung der Abstufung noch intensivieren.

Automobilwerte waren unter den Einzelwerten am stärksten. So waren Daimler mit einem Plus von 2,95 Prozent auf 39,090 Euro an der Spitze im Leitindex und BMW legten 1,90 Prozent auf 59,56 Euro zu.

Schlusslicht im Dax waren HeidelbergCement mit einem Verlust von 3,69 Prozent auf 33,845 Euro. Der Wettbewerber Holcim hatte durch einen Einbruch im Zementverbrauch außerordentliche Abschreibungen im vierten Quartal verbuchen müssen.
Im MDax sackten die Aktien der Heidelberger Druckmaschinen von 7,03 Prozent auf 1,600 Euro ab und landeten am Ende. Händler verwiesen hierbei auf die Insolvenz des Konkurrenten Manroland.

Um 6,29 Prozent kletterte der Minicomputerhersteller Kontron im TecDax an die Spitzenposition des Technologieindex.

Schreibe einen Kommentar