Schließfach nicht mehr Anonym

Schließfach nicht mehr Anonym

Jetzt will der Staat Ihr Schließfach kontrolieren. Sparkassen und Banken müssen bereits schon jetzt die Anmietung eines Schließfaches an eine Zentrale Erfassungsstelle des Staates melden. Wie nun durch ,, MMnews ,, bekannt wurde war dies erst der Anfang. Der Staat möchte nunmehr auch gern wissen, was die Bürger so in Ihrem Schließfach wegschließen. Die Koalition in Berlin möchte es der Polizei und den Geheimdiensten ermöglichen jederzeit Schließfächer auszuspähen. Das ganze soll unter dem Deckmantel der Terrorabwehr ins Leben gerufen werden. Auch ist eine Auskunftspflicht zum Inhalt der jeweiligen Schließfächer im Gespräch.

Das Innenministerium möchte hiermit scheinbar das Bankgeheimnis ein für alle Male abschaffen. Begründet wurde dieses Vorgehen seitens der Regierung mit der Aussage, das hier die Notwendigkeit bestehe potentiellen Terroristen das Handwerk zu legen. Es hieß ohne Verwanzen der Wohnräume und ohne Mithilfe von Spionageprogrammen auf Computern hätte man die 3 potentiellen Düsseldorfer Terroristen nicht Dingfest machen können. Auch heißt es dort, das Anti Terror Gesetz das seit dem 11 September 2001 in Kraft trat auf unbestimmte Zeit zu verlängern. Dieses wurde bereits 2007 von 5 Jahren auf weitere 5 Jahre bis 2012 verlängert. Anlass gab der Verfassungsrechtler Heinrich Wolff in seinem jüngsten Bericht.

Jedem Besitzer von Edelmetall wie Gold oder Silber oder auch Bargeld, sei hier nun gut beraten, diese Dinge an einem anderen sicheren Platz zu verwahren. Selbst der legale rechtmäßige Besitz könnte dem Mieter eines Schließfach in Verdacht bringen. Bleibt nur die Frage offen, wie lange es noch dauert bis unsere Häuser vom Staat bis ins Schlafzimmer Videoüberwacht werden.1

Schreibe einen Kommentar